4. Gelsenkirchener Kultursalon

Kunterbuntes Programm im Kulturraum „die flora“

von Alexander Welp

Seit über zwanzig Jahren bietet „die flora“ den freischaffenden Künstlern aus Gelsenkirchen ein Podium und ist mittlerweile eine regelrechte Institution für vielfältige, kritische und engagierte Kulturarbeit. Beim vierten Gelsenkirchener Kultursalon kamen begeisterte Besucher, Theaterinteressierte und Musikliebhaber auf ihre Kosten und genossen einen Vorgeschmack auf das breit gefächerte Programm für das Jahr 2019.

Den Anfang macht Daniel Dorra mit seinen Töchtern Sophia und Pauline unter dem Namen Acoustic Family Songs. Im Stile einer lässigeren Version der Kelly Family gibt das musikalische Trio eigene Kompositionen und Coversongs zum Besten. Absolutes Highlight hierbei: Eine Version von Englishman in New York, welche selbst dem großen Sting gut gefallen hätte!

Lustig geht es danach mit einem Ausschnitt aus dem Kindertheaterstück „Herr Klangmann bittet zum Konzert“ weiter: Mit gewohnter Leichtigkeit und einer Spur Melancholie mimt der Schauspieler Markus Kiefer einen Dirigenten, dem sein gesamtes Orchester leider verlorengegangen ist. Das Stück von Michael Em Walter ist für die ganze Familie unterhaltsam und lädt Kinder zum Mitmachen auf der Bühne ein.

Autor Roman Dell präsentiert einen Auszug aus seinem neuen Werk „Als die Welt noch gemütlich war … und man kein Coffee to go kannte“. Die humoristische Anekdote, in Form einer Kurzgeschichte, unterhält die aufmerksamen Zuschauer, informiert über Kaffeetraditionen in Deutschland und enthält eine feine Spur Sozialkritik im Bezug auf unsere „bequem gewordene“ Gesellschaft, die auf Nichts mehr warten könne und für die der Coffee-to-go ein wahrhaftes Spiegelbild sei.

Jahrestreffen der lokalen Künstlerszene

Auf dem neuen Flügel überzeugt der aus dem Iran stammende Pianist Alireza Taraj das Publikum mit wunderschönem Klavierspiel, ehe ein Vortrag von Hans-Joachim Koenen vom Heimatbund Gelsenkirchen e.V. die Geschichte des Kulturraumes „die flora“ erläutert und Revue passieren lässt. Mit Kaffee und Kuchen gestärkt, verfolgen Zuschauer die weiteren Beiträge: Die Projektwerkstatt 50+ und das Generationennetz kündigen ihre fünfteilige Filmreihe „Kleine und große Frauenwunder“ an, Michael Em Walter präsentiert die neue Frühjahrskonzertreihe „Zweiertakt“ und Grafiker Jesse Krauß inspiriert die kleinen und großen Gäste an seinem Zeichentisch.

Unter der Leitung von Schauspieler Ulrich Penquitt zeigt die Theatertruppe K.L.O.W.N. (Komische Leute ohne wirklichen Nutzen) eine Passage aus der neuen Produktion „Die Welle“ von Autor Morton Rhue – eine Adaption mit einer gewaltigen Portion Brisanz und politischem Zündstoff.

Für einen stimmungsvollen Abschluss des diesjährigen Kultursalons sorgen die Musiker*innen der MädchenMusikAkademie NRW mit einem Medley aus eigenen Songs, sowie Coverversionen von bekannten Klassikern.

Auch in diesem Jahr war das Event ein absoluter Erfolg, bot die Möglichkeit für einen kreativen Austausch zwischen Jung und Alt und machte mit seinen Kulturhäppchen großen Appetit auf mehr!

Fotos: Astrid Becker

Termine:

Herr Klangmann bittet zum Konzert
Kindertheater von Markus Kiefer
07.-10.05.2019

Als die Welt noch gemütlich war … und man kein Coffee to go kannte
Lesung von Roman Dell
12.03.2019

Persisch-Türkische Klangwelten und Rezitation
Piano und Rezitation von Melek Topaloğlu und Alireza Taraj
23.06.2019

Heimatbund Gelsenkirchen e. V.:
06.02.2019: Krimi-Lesung von Autor Alexander Pentek
22.05.2019: Vortrag über die Geschichte der Emscher von Herbert Kurowski

Kleine und große Frauenwunder
Filmreihe der Projektwerkstatt 50+
27.01.2019
24.02.2019
24.03.2019
05.05.2019
02.06.2019

Zweiertakt
Konzertreihe von Michael Em Walter
06.03.2019
03.04.2019

Die Welle
Theaterstück der K.L.O.W.N.s
31.03.2019

Die MädchenMusikAkademie NRW
15.10.2019 (Workshop)
16.10.2019 (Konzert)

http://www.die-flora-gelsenkirchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code