Blauweißes Winterwunderland

Freistoß: Schalker Betrachtungen von André Wülfing

Herrlich! Mitten im diesjährigen November-Lockdown fand man auf der Suche nach Geschenken für sich selbst, oder auch dem, was man sich denn wohl mal für die Stadt Gelsenkirchen oder auch den Noch-Verein FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V. wünschen könne, unter den Stichworten „Weihnachten“, „Schalke 04“ und „Gelsenkirchen“ heitere Tipps zur genüsslichen, elendsbefreiten Freizeitgestaltung.

Äußerst realitätsnah zum Beispiel die Seite „meinestadt.de“. Dort wurde u.a. empfohlen:
„Weihnachtsmarkt in Gelsenkirchen: Zur Weihnachtszeit verwandeln sich viele Ecken und Plätze in Gelsenkirchen zu einem stimmungsvollen Winterwunderland. Beim Duft von Glühwein, gebrannten Mandeln und Co. schlenderst du zu weihnachtlicher Musik durch enge Gassen, gesäumt von den unterschiedlichsten Ständen mit Weihnachtsaccessoires.“
War da vielleicht die Rede vom Fanfreundschafts-verbundenen Christkindlmarkt beim 1.FC Nürnberg? – Auch hübsch der folgende Tipp:
„Hier findest du Weihnachtsmarkt-Termine für Gelsenkirchen & Umgebung 2020.“ Und direkt darunter: „Bochum, Innenstadt. Ein wahrer Publikumsmagnet ist etwa der Weihnachtsmarkt in der Bochumer Innenstadt von Donnerstag, 19. November, bis Mittwoch, …“

Oder so:
„Falls du in deiner Umgebung keinen Weihnachtsmarkt finden konntest, findest du hier einige geplante Märkte in großen Städten. Berlin, Breitscheidplatz: 23.11 – 03.01. …“ u.a., sowie „Hamburg, Santa Pauli: 06.11 – 23.12“.


Das scheinen doch alles gute Ideen zu sein, falls es einem in Gelsenkirchen in den „engen Gassen“ virenmäßig zu kuschelig wird. Rund um den Breitscheidplatz halten ja riesige Betonquader das SARS-CoV-2 vom öffentlichen Weihnachtsgebäume fern, und im Norden besuchen wir dann den bepelzten Cola-Mann beim einzig wahren Club in HH, den FC „Santa Pauli“ am Millerntor.


„meinestadt.de“ weist im Übrigen noch auf die „Dortmunder Weihnachtsstadt“ hin – vom 19.11. bis 30.12. wäre es ja nicht weit, mal zerknirscht schwarz-gelb zu frohlocken.


Die Seite gab auch im Weiteren nicht auf, mich zu beglücken. So wurde mir mitgeteilt, was ich unverzüglich zu tun hätte:
„Kaufe Geschenke“ (königsblau unterstrichen, demnach direkt anklickbar: Geschenke!), „plane einen weihnachtlichen Kurzurlaub“ (anklickbar, alternativ oder ergänzend zu den Geschenken) „und finde Tipps für ein gelungenes Weihnachtsfest in Köln. Lass dich verzaubern.“
Köln also, da, wo man, wie ich am gleichen Tag warnend vermeldet bekommen habe, sich schon nach dem Anblick des dortigen Domes in unverzügliche Quarantäne zu begeben hat.

Es gab andere Artikel zu entdecken, auf denen ich darüber informiert wurde, wo die Schalker Spieler nach der gelungenen, einsatzfreudigen und erfolgreichen Hinrunde ihre Weihnachtstage verbringen werden – ach so, dass war ein Pressebeitrag aus dem letzten Jahr. Die Merchandising-Angebote waren da allerdings die gleichen, wie seit dem Wiederaufstieg in die Bundesliga, unter anderem die königsblauen Weihnachtsbaumkugeln mit dem „S04“ drauf, und dahinein rutschte dann mit Foto die Information über den blau-weißen Kugel-Baum auf dem Neumarkt, ein weiteres Beispiel für die alljährlich besinnliche Hass-Liebe der blau-grauen Stadtbewohner*innen.


Es blieb aber schwer, sich von „meinestadt.de“ zu lösen. Es war, als habe mir hier jemand einen kabarettistischen Text erdacht:
„Weihnachten – Das Fest der Liebe?
Jedes Jahr ist es dasselbe: Während die einen schon seit Anfang Oktober Spekulatius vom Weihnachtsmarkt verputzen und „Last Christmas“ (…) in Dauerschleife trällern, werden die anderen vom plötzlichen Auftauchen des 24. Dezembers in ihrem Kalender völlig überrumpelt. Und schon steht der Weihnachtsstress ins Haus: Männer und Frauen stürmen die Einkaufszentren in Gelsenkirchen, um in der letzten Minute noch Geschenke zu besorgen, andere plündern die Blumenläden, weil die perfekte Weihnachtsdeko mit Kerzen, Adventskranz und Weihnachtsbaum für die Weihnachtswunderwelt 2020 noch fehlt.


Gute Vorbereitung hilft, diesem Stress zu entgehen. Mit dem stimmungsvollen Weihnachtsspecial für Gelsenkirchen auf meinestadt.de kannst du dein Fest in aller Ruhe organisieren. Das alljährliche Bummeln auf dem Weihnachtsmarkt planst du dabei ebenso ein, wie rechtzeitig Weihnachtsgeschenke und Bastelbedarf für die passende Weihnachtsdeko zu besorgen. Damit steht dem besinnlichen Weihnachtsfest nichts mehr im Wege und du kannst im Kreise deiner Liebsten entspannt feiern und genießen.“


Entspannt habe ich endlich meinen Mund- und Nasenschutz abgelegt und in den klimagewandelt-blauen November-Himmel geblickt, ob da nicht bald weißer Schnee fallen wolle. Corona, Donald Trump und das erste Saisonviertel der Liga waren vergessen, Weihnachten konnte kommen. Ein nicht unkluger Hinweis findet sich noch am Schluss:
„Informiere dich vor dem Weihnachtsmarktbesuch beim jeweiligen Veranstalter, ob dieser wirklich stattfindet.“

Eure hängende Spitze,
Ex-Knappenkartensammler
André Wülfing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code