isso. der Podcast! – mit Frank Eckardt

Der in Schalke-Nord geborene Soziologe, Stadtforscher und Professor an der Bauhaus-Universität Weimar verrät, warum in Gelsenkirchen keine Barrikaden brennen wie in Frankreich, klassische Start-ups kaum funktionieren, die vielen Friseure kein gutes Zeichen sind und was sich hinter dem Wort „Onkel-Ökonomie“ verbirgt. Aber auch, welche Lösungen er für drängende Probleme sieht. Jetzt online anhören unter: www.isso-online.de/podcast isso. der Podcast! – mit Frank Eckardt weiterlesen

100 Tage, 100 Gespräche: Andrea Lamest ist neue Referatsleiterin für Kultur

Denise Klein: Frau Lamest, Sie sind jetzt drei Monate an Ihrer neuen Wirkungsstätte in Gelsenkirchen. Welchen ersten Eindruck hatten Sie in den ersten Tagen von dieser Stadt? Andrea Lamest: Dass es wahnsinnig viele engagierte Leute hier gibt, die viel für die Stadt tun möchten. Gerade in Sachen Kultur. Und natürlich ist mir schnell positiv aufgefallen, dass die Menschen in Gelsenkirchen sehr kommunikativ sind. DK: Sie … 100 Tage, 100 Gespräche: Andrea Lamest ist neue Referatsleiterin für Kultur weiterlesen

Wer macht den Job?

Wir stellen vor: Mögliche Kandidaten*innen für die Nachfolge  von Oberbürgermeister Frank Baranowski 2020 endet für Gelsenkirchen eine Ära. Nach 16 Jahren(!) im Amt des Oberbürgermeisters spricht Frank Baranowski ein letztes „Glückauf”, um sich anschließend als Bürger der Stadt ins Privatleben zurückzuziehen. Damit hinterlässt er nicht nur einen leeren Stuhl, sondern auch ein Amt, das in einer Stadt wie Gelsenkirchen weiterhin auszuüben angesichts multipler Problemlagen geradezu … Wer macht den Job? weiterlesen

Der vorzeitige Ausstieg

Ein Kommentar von Michael Voregger Am 16. September hat Oberbürgermeister Frank Baranowski erklärt, dass er zur Kommunalwahl 2020 nicht mehr antreten wird. Seit 16 Jahren ist er jetzt dabei – Zeit genug für ein Resümee. Der Anfang war etwas holprig, die öffentlichen Auftritte unsicher und die Reden noch steif. Schnell hat er seine Rolle gefunden und sein Auftreten kann in der Folge als „smart“ bezeichnet … Der vorzeitige Ausstieg weiterlesen

Der David der hiesigen Popkultur

Ein Kommentar von Denise Klein Das Wohnzimmer GE hatte im letzten Jahr über die Grünen im Rat 70.000 € Strukturförderung beantragt. Der Antrag wurde negativ beschieden. Nicht aus dem Grund, dass nicht seitens der Politik erkannt worden sei, dass das Wohnzimmer hier hervorragende Arbeit leistet. Doch die SPD sah die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben. „Zur Ehrlichkeit gehört in der Debatte auch ein Blick auf den Kulturetat: … Der David der hiesigen Popkultur weiterlesen

Standortentwickler

Ehemalige Zeche Wilhelmine Victoria in Heßler ist heute Keimzelle für Kultur von Denise Klein Sie ist die Blaupause für die Entwicklung im Ruhrgebiet: traditionell, charmant, und manchmal hakt es. Die Kaue in der Wilhelminenstraße. Heutiger Veranstaltungsort, ehemals pulsierender Wirtschaftsfaktor einer boomenden Stadt. Die Zeche Wilhelmine Victoria wurde am 28. Juni 1960 stillgelegt, rund hundert Jahre, nachdem in Heßler die ersten Mutungsbohrungen durchgeführt worden waren. Auf … Standortentwickler weiterlesen

Steigende SchülerInnenzahlen, neue Herausforderungen

Schulform und Standort der neuen Sekundarschule auf dem Schalker Verein umstritten von Denise Klein Gelsenkirchen braucht eine weitere Schule. Mehr Geburten und mehr Zuwanderung lassen die Zahlen von derzeit ca. 14.000 Schülerinnen und Schülern, die die 5. bis 13. Klasse besuchen, auf über 17.000 in den nächsten sieben Jahren ansteigen. Mehr Schulpflichtige, mehr Schulraum, so die schlichte Erkenntnis. Und schnell muss es gehen, denn eine … Steigende SchülerInnenzahlen, neue Herausforderungen weiterlesen