Spinat macht stark!

Es muss nicht immer klassisch mit Kartoffeln und Fisch sein. Spinat ist ein sehr würziges Gemüse, das sich auch frisch leicht zubereiten lässt und gerade als Pastasauce so richtig lecker schmeckt. Besonders nach den fetten Weihnachtstagen gelüstet es nach leichteren und fleischfreien Gerichten. Und weil wir alle wenig Zeit haben, kommt dieses Rezept allen Kurzentschlossenen zugute.

 

Zutaten für 4 Personen

500 Gramm frischer Blattspinat

Zwei Zwiebeln

Zwei Koblauchzehen

Olivenöl zum Braten

Muskat, Pfeffer, Salz

3 Becher Schmelzkäse à 200

Gramm (hier nach Geschmack

Sahne- oder Kräutervariante)

200 ml Milch

500 Gramm Penne-Nudeln

 

Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden und in der Pfanne glasig schmoren. Inzwischen Spinat waschen und von groben Stielen befreien. Dann den Spinat grob schneiden oder auseinanderzupfen. Zwiebeln und Knoblauch aus der Pfanne nehmen, und den gewaschenen und grob geschnittenen Spinat hineingeben. Auf mittlerer Hitze, am besten mit Deckel, den Spinat dünsten. Er fällt ziemlich schnell in sich

zusammen, weshalb man ruhig den ganzen Spinat auf einmal in die Pfanne geben kann. Etwa zehn bis 15 Minuten garen. In der Zwischenzeit die Penne kochen, aber nicht zu lange, da sie mit Biss immer am leckersten sind. Zwiebeln und Knoblauch zum Spinat geben und ordentlich vermengen. Pfeffer, Salz und Muskat nach Belieben hinzugeben. Den Schmelzkäse in einer Schüssel mit der Milch verrühren, sodass eine geschmeidige Masse entsteht. Anschließend in die Pfanne zu Spinat und Co. geben und einmal kurz aufkochen lassen. Voilà. Spinatsauce auf die Penne, etwas Parmesan oder geriebenen Gouda oben drauf, fertig. Guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code