Von links: Tanja Oppermann, Helmut Hasenkox, Norbert Labatzki, Elke Schumacher, Heinrich Wächter

StraßenFeuer-Spendengala mit Hagen Rether am 4. März 2018

von Denise Klein

Die Spendengala Straßenfeuer geht ins fünfte Jahr und ist nötiger denn je. Norbert Labatzki ruft erneut zur Unterstützung von Obdachlosen auf. Der Gelsenkirchener Musiker, Entertainer und Motor der Veranstaltung hat wieder mit großer Unterstützung von Helmut Hasenkox, Chef

der Emschertainment, ein erstklassiges Bühnenprogramm hinbekommen. Traten in den letzten Jahren Künstler wie Knebel, Eckenga oder Anke Sieloff auf, unterstützt im kommenden Jahr Hagen Rether die Spendengala. Er wird einen Teil seines immer wieder aktualisierten Programms „Liebe“ spielen. Zu diesem Auftritt kam Rether wie die Jungfrau zum Kinde. „Er hat sich vor dem letzten Auftritt bei uns um Kopf und Kragen geredet“, erinnert sich Helmut Hasenkox und erklärt: „Wir brauchten einen kurzen Text von ihm für die sozialen Medien. Aber Facebook und Co. sind nicht sein Ding. Er würde lieber was richtig Soziales machen.“ Zack, da habe man doch etwas für ihn.

Auch Rafael Cortés, Stargitarrist der internationalen Flamencoszene, wird wie in den Vorjahren umsonst zum Gelingen beitragen. Doch nicht nur die Künstler/innen, auch die Stadtverwaltung unterstützt mit kostenfreier Vermietung des Hans-Sachs-Hauses, und auch das Musiktheater im Revier ist 2018 wieder mit Darbietungen dabei. Aber auch all den anderen, die sich ohne Bezahlung, aber mit großem Einsatz einbringen, will Norbert Labatzki danken, denn „ohne die ganze Hilfe würde es gar nicht gehen.“ Schon im Vorfeld haben sich einige Menschen der Stadt finanziell beteiligt: Tanja Oppermann, Elke Schumacher, Heinrich Wächter und Helmut Hasenkox übernahmen die Patenschaft für jewe ils ein großformatiges Foto, das in einer Ausstellung die Spendengala flankieren wird. Zu sehen sind Bilder der letzten Galas, die Fotograf Gerd Kaemper geschossen hat. Durch die Spendengala führen wird Frank Bürgin, die Eröffnungsrede hält Oberbürgermeister Frank Baranowski. Der Erlös wird an die beiden Initiativen „Warm durch die Nacht“ und Arzt-Mobil gehen, die sich hier in der Stadt um Obdachlose kümmern.

Sonntag, 4. März 2018

Einlass: 16.30 Uhr

Beginn: 17 Uhr

Eintritt: 18 € exklusiv an der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus, alle weiteren Vorverkaufsstellen erheben Gebühren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code