Alte Musik verschafft neue Hörerfahrungen

„Musik erzählt…“ im Kulturraum „die flora“ Worin besteht historische Aufführungspraxis? – In der Rückbesinnung auf alte, teils seit langem aus der uns heute vertrauten Standardbesetzung der Klassischen Musik verschwundene Instrumente, auf ihre Färbung und Stimmung auf einen Kammerton, der vom heute üblichen (440 Hz) durchaus abweichen darf, schließlich auf historische sprachliche Artikulierung und, ja, auch im Nachempfinden überlieferter Darbietungsformen – mit welchen Gesten unterstrich etwa … Alte Musik verschafft neue Hörerfahrungen weiterlesen

4. Gelsenkirchener Kultursalon

Kunterbuntes Programm im Kulturraum „die flora“ von Alexander Welp Seit über zwanzig Jahren bietet „die flora“ den freischaffenden Künstlern aus Gelsenkirchen ein Podium und ist mittlerweile eine regelrechte Institution für vielfältige, kritische und engagierte Kulturarbeit. Beim vierten Gelsenkirchener Kultursalon kamen begeisterte Besucher, Theaterinteressierte und Musikliebhaber auf ihre Kosten und genossen einen Vorgeschmack auf das breit gefächerte Programm für das Jahr 2019. Den Anfang macht Daniel … 4. Gelsenkirchener Kultursalon weiterlesen

Clowns unter Tage – Eine skurrile Fahrt unter die Erde

Eine Rezension von Alexander Welp „Manege frei, der Steiger kommt!“ – unter diesem Motto steht die musikalisch-komische Inszenierung von Roberto Ciulli, die, nach ihrer Premiere im Juni in Recklinghausen, zur Zeit im Mülheimer Theater an der Ruhr zu bestaunen ist. Das Werk will nicht den harten Alltag der Bergarbeiter dokumentieren; dies wäre auch vermessen und schlichtweg nicht möglich. Stattdessen leistete das gesamte Ensemble eine hervorragende … Clowns unter Tage – Eine skurrile Fahrt unter die Erde weiterlesen

Dunkelheit und Licht

15 Jahre freies theater glassbooth von Jesse Krauß Foto: Oliver Mengedoht Freies Theater ist immer ein Drahtseilakt. Ohne die Strukturen eines etablierten Theaterbetriebes im Rücken, ohne festes Ensemble, aus dem man seine Darsteller rekrutieren kann, ohne für die Saison festgelegtes Budget, ohne eigene Spielstätte, ohne eigene Probenbühne – Theatermacher wie der Gladbecker Jens Dornheim, Kopf des im Ruhrgebiet gut bekannten theater glassbooth, müssen für jedes … Dunkelheit und Licht weiterlesen

Eine Lok namens Gelsenkirchen

Bismarcker Bahnwerker zu Besuch im Großkraftwerk Mannheim von Jesse Krauß Als sich 2014 das Management des Großkraftwerkes Mannheim (GKM) bei den Freunden des Bahnbetriebswerks Bismarck e.V. meldete und ihnen ihre große grüne VEBA-Lok abkaufen wollte, fiel dem Vereinsvorsitzenden Paul Lindemann die Entscheidung nicht leicht. Die feuerlose Dampfspeicherlok, Baujahr 1954, hatte lange Zeit im Chemiewerk Scholven Dienst getan und war dann 1997 ins Bahnwerk Bismarck überführt … Eine Lok namens Gelsenkirchen weiterlesen

Drei Menschen in einer Gelsenkirchener Wohnung

Akın und Edis Şipal stellen im Kulturraum „die flora“ ihr Filmprojekt „Die Festung“ vor von Jesse Krauß   Von seinem Vater, bis zu seinem Krebstod ein verschrobener, einzelgängerischer Literaturwissenschaftler an der RUB, hat Erik eine Wohnung in Gelsenkirchen geerbt. Sie ist fast leer, abgesehen von unzähligen Büchern. So steht der hochintelligente Studienabbrecher plötzlich mitten zwischen den Völkern auf der Gelsenkirchener Bahnhofstraße und fühlt sich reichlich … Drei Menschen in einer Gelsenkirchener Wohnung weiterlesen

Poetry Slam im Schloss Horst

von Sophia Dorra Was ist überhaupt Poetry Slam? Ganz einfach: Ohne Gesang und nur mithilfe der Stimme und des Körpers vor Publikum vorgetragene Texte, die der Künstler selbst geschrieben hat. Er darf dabei keine Requisiten benutzen und hat maximal 6 Minuten Zeit. Genau darin kennt sich die 25-jährige Gelsenkirchenerin Leonie Warnke bestens aus. Bevor sie in ihrem jetzigen Wohnort Leipzig, in den sie 2013 zog, … Poetry Slam im Schloss Horst weiterlesen

„Tatort Haus“ – kostenfreier Mitmachworkshop für Jugendliche

Energie ist eines der größten Themen unserer Zeit, Nachhaltigkeit und Effizienz gehören zu den wichtigsten Schlagworten. Das beginnt bereits im kleinen, im Alltag. Doch Energieeffizienz prägt auch das moderne Bauen und Wohnen, das können Jugendliche in einem kostenlosen Workshop des zdi-Netzwerk Gelsenkirchen zusammen mit dem Schülerlabor EnergyLab erfahren und selbst praktisch ausprobieren. Der kostenfreie „Mitmach-Workshop“ im Wissenschaftspark unter dem Motto „Tatort Haus – Bau Dein … „Tatort Haus“ – kostenfreier Mitmachworkshop für Jugendliche weiterlesen

Reif für‘s Museum

Gelsenkirchener Solarstadt-Stele bekommt neuen Standort von Siegfried Krakauer Schon gesehen – oder doch eher: Nicht mehr gesehen? Die Solarstadt-Stele in unmittelbarer Nähe des Wissenschaftsparks auf der Kreuzung Junkerweg/Bochumer Straße ist weg. Doch sie ist nicht einfach weg, sondern museumsreif geworden. Ihr neuer Standort ist das Industriemuseum in der Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen. Dort wird sie von Oktober 2017 bis Oktober 2018 Teil der Ausstellung „Energiewenden … Reif für‘s Museum weiterlesen

Rad-lose Ruhrjugend

Notizen aus dem Windschatten des Stadtradelns Ein Kommentar von Astrid Becker   Wer dieser Tage aufmerksam in Stadt und einschlägigem Blätterwald unterwegs ist, der weiß: Frühsommer ist Stadtradelzeit. Arbeitskollegen, Freunde und Radfahrbegeisterte schließen sich zu Teams zusammen, das Vélo wird auf den neuesten Stand gebracht, der Helm poliert und dem Startschuss gefolgt, um gemeinsam Rekordkilometer einzuradeln. Schaut man etwas genauer hin, stellt man fest: die … Rad-lose Ruhrjugend weiterlesen