Sticky

Letzter Platz – ZDF-Studie bescheinigt Gelsenkirchen die schlechteste Lebensqualität ganz Deutschlands

Kommentar von Denise Klein Mit Studien ist es immer so eine Sache. Wer macht sie, wem nützen sie? Den Gelsenkirchenerinnen und Gelsenkirchenern jedenfalls nicht, leben sie ja schließlich nicht auf dem Mond, sondern inmitten des von außen attestierten Elends. Dies werden Menschen, die in den schönen Ecken der Stadt leben, deren Adressen im Straßennamen ein „Park“ oder „Garten“ führen, sicher nicht so bestätigen. Doch auch … Letzter Platz – ZDF-Studie bescheinigt Gelsenkirchen die schlechteste Lebensqualität ganz Deutschlands weiterlesen

Sticky

Oh, wie schön ist Gelsenkirchen…doch wo wohnen eigentlich die Chefs?

von Michael Voregger   Die Zahl der Gesundbeter und Schönredner bleibt in der Stadt der Tausend Feuer auf einem hohen Niveau. Vielleicht steigt sie ja sogar an – wer weiß? Die schlechten Nachrichten erreichen Gelsenkirchen in immer kürzeren Abständen: höchste Arbeitslosenquote bundesweit, die meisten AfD-Wähler im Westen, ein Drittel der Kinder leben in Armut, die ärmste Stadt Deutschlands und so weiter. Da versteht jeder, dass … Oh, wie schön ist Gelsenkirchen…doch wo wohnen eigentlich die Chefs? weiterlesen

Sticky

Schöne neue Welt – Der Erfolg der AfD in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen ist die ärmste Stadt Deutschlands und die Hochburg der AfD im Westen. Ein Zufall oder gibt es hier einen Zusammenhang? Wilhelm Heitmeyer, 72 ist ein deutscher Soziologe, Erziehungswissenschaftler und Professor für Sozialisation am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) der Universität Bielefeld. Er war bis 2013 Direktor des Instituts und seitdem ist er dort im Rahmen einer Forschungsprofessur tätig. Seit den 80er Jahren … Schöne neue Welt – Der Erfolg der AfD in Gelsenkirchen weiterlesen

Pütt und Kunst – Der Bergbau als Motiv in Bildern und Skulpturen

von Hildegard Schneiders (Heimatbund Gelsenkirchen e.V.) Zum Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus im kommenden Dezember sind vielfältige Aktionen durchgeführt und Publikationen geschrieben worden. Überregional besonders interessant sind die Sonderausstellung „Vom Zeitalter der Kohle“ in der Kokerei Zollverein (noch bis 11. November) und die Aktion „Kunst und Kohle“ der 17 RuhrKunstMuseen. Der Heimatbund Gelsenkirchen hatte schon früher in Heft 10 seiner Schriftenreihe „Glückauf, wie der Bergbau ins … Pütt und Kunst – Der Bergbau als Motiv in Bildern und Skulpturen weiterlesen

Den Schmerz und den Dreck vergessen

von Rainer Midlaszewski Im Dezember 2018 endet mit der Stillegung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop endgültig die mehr als 1.000-jährige Geschichte des Ruhrbergbaus. Eine wahre Flut von Veranstaltungen, Ausstellungen, Projekten und Aktionen soll dafür sorgen, dass dieses Finale kein stiller Abschied wird. Die Museen des Ruhrgebiets zeigen Kunst zum Thema Kohle, das Ruhrmuseum auf Zollverein die Sonderausstellung „Das Zeitalter der Kohle“. Die RAG Aktiengesellschaft (ehemals … Den Schmerz und den Dreck vergessen weiterlesen

Dunkelheit und Licht

15 Jahre freies theater glassbooth von Jesse Krauß Foto: Oliver Mengedoht Freies Theater ist immer ein Drahtseilakt. Ohne die Strukturen eines etablierten Theaterbetriebes im Rücken, ohne festes Ensemble, aus dem man seine Darsteller rekrutieren kann, ohne für die Saison festgelegtes Budget, ohne eigene Spielstätte, ohne eigene Probenbühne – Theatermacher wie der Gladbecker Jens Dornheim, Kopf des im Ruhrgebiet gut bekannten theater glassbooth, müssen für jedes … Dunkelheit und Licht weiterlesen

Im Erfahrungsaustausch vorwärtskommen – Selbsthilfegruppen unterstützen Heilung und Therapie

von Denise Klein Was ich nicht wollte, war, einen Jammerclub zu gründen.“ Das war mit der wichtigste Ansatz, als sich Anita Porwol 2009 entschied, die Selbsthilfegruppe „Chronischer Schmerz“ zu gründen. Einmal im Monat treffen sich rund 25 Betroffene im Cura Seniorenzentrum, um sich auszutauschen und über neueste medizinische Erkenntnisse oder alternative Therapien zu reden. Und der Informationsbedarf ist groß. Doch das eint sicherlich alle Selbsthilfegruppen: … Im Erfahrungsaustausch vorwärtskommen – Selbsthilfegruppen unterstützen Heilung und Therapie weiterlesen

Entfacht die Lesefreude!

von Denise Klein Es geht ihnen wie so vielen im ehrenamtlichen Sektor: die jungen Mitglieder fehlen. Zumindest die, die sich im Vorstandsbereich tummeln. Doch bange machen lassen sich die Aktiven des Fördervereins „Freunde der Stadtbibliothek“ deshalb nicht, denn man ist umtriebig und durchaus zuversichtlich, den Stab künftig an Jüngere weitergeben zu können. „Unsere Zielgruppe ist nicht eng gefasst, sondern mit unserer Unterstützung für die Stadtbibliothek … Entfacht die Lesefreude! weiterlesen

Neue Mobilität – Ein Selbstversuch zum Thema „Gut gemischt mobil“

von Volker Bruckmann Bis ich Anfang 20 war, habe ich so gut wie jeden Weg mit dem Fahrrad zurückgelegt. Problemlos! Anfang der 90er-Jahre, mit dem Führerschein und dem ersten eigenen Auto, kam es, wie es kommen musste: das Fahrrad verstaubte langsam aber sicher in der Kellerecke. Dann und wann im Hollandurlaub erlebte es eine kurzzeitige Renaissance, aber das war‘s dann auch schon. Die Bequemlichkeit und … Neue Mobilität – Ein Selbstversuch zum Thema „Gut gemischt mobil“ weiterlesen