M A S S Musikalisches Happening im MiR

M A S S
Musikalisches Happening im MiR

von Alexander Welp

Pünktlich zu Ehren von Leonard Bernsteins 100. Geburtstag inszeniert das Musiktheater im Revier eine außergewöhnliche Produktion, welche die Herzen von Oper-, Musical- und Ballettfans gleichermaßen höher schlagen lässt. Bernstein, der nicht zuletzt dank seiner musikalischen Meisterleistung „West Side Story“ zu den absoluten Ausnahmekomponisten des 20. Jahrhunderts zählt, schrieb das Werk „Mass“ ( = Messe) im Jahre 1971 für die Eröffnung des John F. Kennedy Center for the Performing Arts in Washington. Nun stellte sich das Musiktheater dieser wahrlich großen Herausforderung und brachte, unter der Leitung des amerikanischen Regisseurs Richard Siegal, ein pures Fest der szenischen Künste nach Gelsenkirchen – wohlgemerkt als einziges Theater weltweit! In Deutschland wurde „Mass“ zuletzt 1982 in vollem Umfang aufgeführt.

Lauda, laude“ – so wurde das Publikum der „Messe“ vom stimmgewaltigen „Celebranten“ im restlos ausverkauften Saal begrüßt. Das Stück, welches eine Art Gottesdienst darstellt, ist von einem tiefen Humanismus und dem Wunsch nach Einklang und Versöhnung geprägt. Zunächst scheint die Welt innerhalb der katholischen Gemeinde harmonisch, doch durch tiefe Sinn- und Glaubenskrisen verliert der „Celebrant“ zunehmend die Unterstützung seiner Gemeindemitglieder. Das Verlangen nach sofortigem und absolutem Frieden seiner Glaubensanhänger führt zu einem Kontrollverlust innerhalb des Gottesdienstes, welcher seinen Höhepunkt während einer skurrilen Anprangerung des Priesters findet, der sich immer mehr von Gott abwendet. Schlussendlich rettet der unschuldig vorgetragene Lobgesang eines Kindes die Gemeinde vor dem totalen Zerfall.

Siegals unvergleichlich bunte Interpretation, gepaart mit liturgischen Texten einer römischen Messe und Bernsteins mitreißender Musik, ließen keinen Zuschauer kalt. Beim psalmodisch komponierten Lied „A Simple Song“ fusionierte der gesamte Saal, dank vorher ausgehändigter Begleittexte, zu einem großen gemeinschaftlichen Chor – Gänsehaut pur! Hauptdarsteller und Musical-Star Henrik Wager mimte die Rolle des zwiegespaltenen „Celebranten“ vortrefflich. Obwohl zur Klimax des Stückes über 100 Akteure die Bühne bespielten, schaffte es der gebürtige Engländer stets, dass Augen und Ohren des Betrachters auf ihn gerichtet waren. Was dieser Produktion allerdings den größten Eindruck verlieh, sind die schiere Vielfalt an musikalischen Facetten und die gewaltige Masse aller Beteiligten: Für eine Mischung aus Klassik, Kirchenmusik, Blues, Rock und Broadway versammelte das Musiktheater das komplette Solistenensemble von Oper und Ballett, den Opernchor, den Knabenchor der Chorakademie Dortmund, eine Blues-Band und die Neue Philharmonie Westfalen! Während des zehnminütigen Beifalls unter stehenden Ovationen war allein die organisatorische Perfektion der Applausordnung für sich eine wirklich großartige Leistung. – Dieses Geburtstagsgeschenk hätte Leonard Bernstein sicherlich gerührt!

Termine:
10. Nov 2018, 19:30 Uhr
09. Dez 2018, 18:00 Uhr
13. Jan 2019, 18:00 Uhr
20. Jan 2019, 18:00 Uhr
16. Feb 2019, 19:30 Uhr

Eintritt: 15,56 € – 57,00 €
www.musiktheater-im-revier.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code