Ein Buch zum Schmökern, Blättern und Staunen – Eine Geschichte des modernen Gelsenkirchen in 25 Objekten

Stadtgeschichte erzählt anhand von Objekten, die mal trivial, mal einzigartig viel zu sagen haben. Von einer ganz anderen Seite nähern sich die Autoren und Autorinnen den Gegenständen, denen sie mit eigener Schreibe eine Stimme geben. Der 20. Band „Eine Geschichte des modernen Gelsenkirchen in 25 Objekten“ in der Schriftenreihe des Instituts für Stadtgeschichte ist frisch erschienen. Den Herausgebern Dr. Daniel Schmidt und Alexander Kraus ist eine Auswahl an Objekten gelungen, die bisher noch selten durchrecherchiert sind. Es gibt also eine Menge Neues zu entdecken. Beschränkt hat man sich im Vorfeld auf Gegenstände des modernen Gelsenkirchen, von der Stadtwerdung um 1875 bis in die Gegenwart. So entführt ein unspektakuläres Einmachglas in die private Welt der 1940er Jahre, das doch tatsächlich in den Glasboden eingekochte Reste einer vermuteten Erdbeermarmelade erahnen lässt. Das Einkochglas schlägt den Bogen zur Selbstversorgung der damaligen Zeit, der Haltung von eigenem Kleinvieh in den kleinen Stallungen der Zechenhäuser, die damals zur Grundversorgung der Menschen im Ruhrgebiet gehörte. Eingekocht wurde auf dem Kohleofen, meist aus lokaler Produktion der Firma Küppersbusch. Lebensmittelkarten aus Buer, die Benzing-Konstatieruhr – nicht schlimm, wenn Sie nicht wissen, was das ist: manipulationssicheres Zeitmessgerät im Taubensport –, ein risieges Zahnrad, bei dem heut niemand weiß, wem es eigentlich gehört oder ein Modekatalog als Beweis für eine funktionierende Bekleidungsbranche in alter Zeit. Es macht Spaß, durch diesen Bildband zu blättern, der kurzweilig und informativ geschrieben und aufbereitet ist. Nicht stringent chronologisch in seiner Auswahl, nicht auf Vollständigkeit pochend, doch in seinem Variationsreichtum des Erzählens ein schillerndes Mosaiksteinchen in der Geschichte dieser Stadt.

Alexander Kraus/Daniel Schmidt (Hrsg.)
Eine Geschichte des modernen Gelsenkirchen in 25 Objekten
Schriftenreihe des Instituts für Stadtgeschichte. Beiträge, Bd. 20
Klartext Verlag Essen, 2016
280 Seiten, 100 Abb., tw. farb.,
Hardcover, 19,95 €
ISBN: 978-3-8375-1649-4

Auch an der Stadt- und Touristinfo der Stadt Gelsenkirchen im Hans-Sachs-Haus erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.