Der Fontänenbereich in Schloß Berge

An der Fontäne sprudelt’s wieder

Sonntagsspaziergang in Buer. Rundgang um den Berger See, am Zebrastreifen rüber zum Schloss, der Kiosk ist nicht weit, das kühle Getränk scheint nicht fern. Und es ist geschlossen. 

Das soll sich jetzt ändern! Und wer das liest, kann sich jetzt auch schon auf den Weg machen. Seit dem 1. Juli gibt es eine neubelebte Gastronomie an der bekannten Wasser-Fontäne von Schloss Berge. Niemand geringeres als Thommi Wesselborg, der ehemalige Besitzer der Destille, gibt sich die Ehre. Das Angebot, die Leitung des Biergartens unweit des Schlosses zu übernehmen, unterbreitete ihm die Betreiber-Firma Geißler und Leitner KG, die trotz der schwierigen Zeiten bereit ist unternehmerisch nach vorne zu blicken. Nachdem er sich vor einem halben Jahr eigentlich in den Ruhestand verabschiedet hatte, trafen sie bei dem Vollblut-Gastronom den richtigen Nerv.

Geplant wird zunächst mit 250 Plätzen. Das „Schlössken“ soll ganzjährig geöffnet sein, täglich ab 11 Uhr bis ca. 22 Uhr. Die Freude, sich in ein neues Abenteuer zu begeben, merkt man Thommi sichtlich an. Er steckt ganz in seinem Element. Drei Gewerke gleichzeitig hantieren fleißig an dem hellgelben Pavillon, um den Start am 1. Juli sicherzustellen. Auch Personal wird noch dringend gesucht!

Thommi Wesselborg mit neuer Wirkungsstätte

Neben dem Getränkeausschank soll es warme und kalte Speisen sowie Kuchen und Eis geben – eine „moderne Biergartenküche“, wie der erfahrene Gastronom betont, liegt ihm dabei besonders am Herzen. Kleine Konzerte, die zum Verweilen in den Standkörben und Liegestühlen einladen, eine Picknickzone für Familien – die Ideen sprudeln nur so aus ihm heraus. 

Fest steht: nicht nur Thommi hat Bock, auch die vielen Spaziergänger, Radfahrer und Ausflügler, die immer wieder nachfragen, wann das kleine Büdchen wieder aufmacht. Jetzt ist es soweit. 

Wir schauen auf jeden Fall vorbei!

+ posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code