Kunst in Garten und Gewächshaus

Fünftes Querbeet Kulturfestival im Metropolengarten

Der Metropolengarten in Rotthausen gehört längst fest zum Stadtteil und in die Reihe der unverzichtbaren Kulturorte unserer Stadt. Und es ist das Querbeet Kulturfestival, das jedes Jahr Kunst, Musik und Performance im einzigartigen grünen Ambiente zusammenführt und den Besuchern*innen unvergessliche Kulturerlebnisse verschafft. 

Dazu gehört traditionell auch eine Kunstausstellung in den betagten Gewächshäusern des Gartens, dieses Jahr unter dem Titel: „Evas Weg“. Eva ist Teil der modernen, sowie der archaischen Welt. Eva ist frei und Eva ist unfrei. Eva ist die „Urmutter“, deren Weg steinig war und steinig ist. Sieben Künstler*innen werfen einen bildnerischen Blick auf die Komplexität von Evas Weg. In losen Zeitabschnitten lädt der Gelsenkirchener Künstler Helmut Warnke Gastkünstler*innen ein, sich diesem Thema anzunähern. Malerei, Zeichnungen, Fotografien, DigitalArt und Skulpturen sollen zum Nachdenken und Diskutieren anregen. In den Gewächshäusern werden Arbeiten von Wolfgang Eichler (Gelsenkirchen), Sara Buschulte (Schwerte), Ahang Nakhaei (Gelsenkirchen), Roger Löcherbach (Essen), Yvonne Putzer (Gelsenkirchen) und Helmut Warnke (Gelsenkirchen) gezeigt. Dazu kommt als Special Guest Fatimah Hossaini, eine afghanische Fotografin, die 2021 vor den Taliban nach Paris geflohen ist.

Eröffnet wird das diesjährigen Kulturfestival am Freitag, 17. Juni, um 18:30 Uhr von Schirmherrin und Oberbürgermeisterin Karin Welge. Danach sind Gesang (Laetitia Stengel aus Dorsten) und Tanzperformances (Hayato Yamaguchi) zu erleben. Ab circa
19 Uhr führt die Galeristin Doris Stevermür aus Langenberg in die Kunstausstellung „Evas Weg“ ein, gefolgt von einem kurzen Podiumsgespräch mit den beteiligten Künstler*innen.

Im Laufe der Woche bis Sonntag, 26. Juni, entfaltet sich ein buntes Kaleidoskop von Programmpunkten: Die Starfighters bringen alte Beat-Zeiten zurück, Margit Kruse und Elke Schleich überraschen lesend mit einer„Bunten Tüte aus dem Ruhrpott“ während die Folkgruppe Reifrock mit Dulcimer, Waldzither, und Krummhorn in ein Mittelalter der Jetztzeit entführt. Das Programm glänzt mit Namen wie dem des Meinhard Siegel-Trios, der Bochumer Band Unplaces und des estländisch/deutschen Trip-Hop/Electronic-Duos TiktAAlik. Eine kulturelle Achterbahnfahrt durch drei Jahrzehnte liefern The Servants, die Band Sara’s Wohnzimmer steht für eigenwillige, poetische und bewegende Musik, während der Junge Chor Beckhausen mit einem Mix aus Gospel, Jazz und Swing überrascht. 

Ehrensache beim Querbeet Kulturfestival: der Eintritt ist stets frei. Dafür geht ein Hut rum und möchte gefüllt werden. 

Freitag, 17., bis Sonntag, 26. Juni 2022
Metropolengarten 
Am Dahlbusch 1, 45884 GE-Rotthausen

Das ganze Programm in allen Details auf: www.metropolengarten.de

+ posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code