„Orlando Paladino“: Die Herausforderung Haydn

Eine Rezension von Alexander Welp, Fotos: Monika und Karl Forster Liebe, Eifersucht und wütende Raserei – die menschliche Seele, ihre Verletzbarkeit und Irrationalität porträtiert Joseph Haydn mit seiner heroisch-komischen Oper „Orlando Paladino“. Der Großmeister der Wiener Klassik, welcher ansonsten eher klerikale Hymnen orchestrierte, verbindet in seinem Werk das Verlangen nach Anerkennung und Zuneigung mit klangvollen Sinfonien, die unter die Haut gehen. Dennoch, es ist eine … „Orlando Paladino“: Die Herausforderung Haydn weiterlesen

Red House oder Bluesrock never dies!

Interview von Alexander Welp, Fotos: Guido Jünger Was gibt es über Bluesrock zu erzählen? Fetzige Gitarren, grooviger Bass und rhythmischzielstrebige Drums – wer „White Room“ von Cream kennt, der weiß, wovon ich spreche. Zugegeben, die großen Glanzzeiten der Musikrichtung, welche Ende der 60er entstand, als Bands wie die Rolling Stones anfingen, den Blues in ihren rockigen Stil einzubauen, sind wohl vorbei. Doch auch heute gibt … Red House oder Bluesrock never dies! weiterlesen

100 Tage, 100 Gespräche: Andrea Lamest ist neue Referatsleiterin für Kultur

Denise Klein: Frau Lamest, Sie sind jetzt drei Monate an Ihrer neuen Wirkungsstätte in Gelsenkirchen. Welchen ersten Eindruck hatten Sie in den ersten Tagen von dieser Stadt? Andrea Lamest: Dass es wahnsinnig viele engagierte Leute hier gibt, die viel für die Stadt tun möchten. Gerade in Sachen Kultur. Und natürlich ist mir schnell positiv aufgefallen, dass die Menschen in Gelsenkirchen sehr kommunikativ sind. DK: Sie … 100 Tage, 100 Gespräche: Andrea Lamest ist neue Referatsleiterin für Kultur weiterlesen

Gänsehaut-Feeling im Jahre „neunzehnvierundachtzig“

Eine Rezension von Alexander Welp, Fotos: © Trias Theater Was würde George Orwell wohl sagen, wenn man ihn per Zeitreise aus dem Jahr 1949 in die Gegenwart katapultieren würde? Eine Zeit, geprägt durch Megakonzerne wie Google, Huawei, BlackRock und Apple. Eine Zeit, in der Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten ist und in China bis 2020 ein Social-Credit-System eingeführt werden soll. In seinem Science-Fiction Klassiker … Gänsehaut-Feeling im Jahre „neunzehnvierundachtzig“ weiterlesen

Der Brückenbauer: Geschichtenerzähler Danko Rabrenović im Kulturraum „die flora”

Passionierten Radiohörerinnen ist „Funkhaus Europa“ sicher noch ein Begriff. Heutzutage unter dem Namen „Cosmo“ unterwegs, bot es Danko Rabrenović über ein Jahrzehnt lang eine Plattform für sein Format „Balkanizer“, das mit Live-Musik und Geschichten der Gäste den Radiohörerinnen einen Einblick in die Lebensgeschichten von Menschen gewährte, die aus dem Balkan nach Deutschland gekommen waren. Hier erfuhr man aus erster Hand, wie es ihnen, oft genug … Der Brückenbauer: Geschichtenerzähler Danko Rabrenović im Kulturraum „die flora” weiterlesen

Die Musik des Kreuzweges: im Gespräch mit Danny-Tristan Bombosch

von Alexander Welp, Fotos: Ralf Nattermann Hochkonzentriert schaut Julian Wangemann ein letztes Mal in sein Textbuch, betritt dann von links die Bühne und entgegnet seinen Mitspielern mit warmen und gütigen Blicken: „So muss es sein, wenn wir den Willen des Vaters erfüllen wollen! Ich muss meinen Weg gehen!“. Einen Teil des Weges hat das Ensemble rund um den Hauptakteur und Jesus-Darsteller bereits beschritten, und die … Die Musik des Kreuzweges: im Gespräch mit Danny-Tristan Bombosch weiterlesen

Der Traum vom Heldentum – „Die Zauberflöte” vom Publikum im Aalto Theater gefeiert

Von Alexander Welp In der gesamten Opernlandschaft gibt es kaum eine Overtüre, welche mit dem musikalischen Beginn aus „Die Zauberflöte“ mitzuhalten vermag. Die zeitlose Eröffnung in Es-Dur zaubert selbst absoluten Nichtkennern zumeist ein Lächeln ins Gesicht. Verzaubern – das ist auch das Stichwort, wenn es um Mozarts letzte Oper geht, welche 1791 nur wenige Wochen vor seinem Tod uraufgeführt wurde. Seitdem erfreut sich die Märchenoper … Der Traum vom Heldentum – „Die Zauberflöte” vom Publikum im Aalto Theater gefeiert weiterlesen