Der David der hiesigen Popkultur

Ein Kommentar von Denise Klein Das Wohnzimmer GE hatte im letzten Jahr über die Grünen im Rat 70.000 € Strukturförderung beantragt. Der Antrag wurde negativ beschieden. Nicht aus dem Grund, dass nicht seitens der Politik erkannt worden sei, dass das Wohnzimmer hier hervorragende Arbeit leistet. Doch die SPD sah die Verhältnismäßigkeit nicht gegeben. „Zur Ehrlichkeit gehört in der Debatte auch ein Blick auf den Kulturetat: … Der David der hiesigen Popkultur weiterlesen

Standortentwickler

Ehemalige Zeche Wilhelmine Victoria in Heßler ist heute Keimzelle für Kultur von Denise Klein Sie ist die Blaupause für die Entwicklung im Ruhrgebiet: traditionell, charmant, und manchmal hakt es. Die Kaue in der Wilhelminenstraße. Heutiger Veranstaltungsort, ehemals pulsierender Wirtschaftsfaktor einer boomenden Stadt. Die Zeche Wilhelmine Victoria wurde am 28. Juni 1960 stillgelegt, rund hundert Jahre, nachdem in Heßler die ersten Mutungsbohrungen durchgeführt worden waren. Auf … Standortentwickler weiterlesen

Muss man sich entscheiden, ein Jemand zu sein? „Schaf“ im Musiktheater im Revier

von Denise Klein, Foto: Pedro Malinowski Da kommt Spannung in die Bude. Oder besser gesagt: auf die Wiese. Denn während die Schafherde vor sich sich hin dümpelt, stürmt der aufgebrachte und sehr ängstliche Prinz Lorenzo die Bühne des Geschehens. Er soll zum König gekrönt werden, doch das will er einfach nicht. Zu groß die Verantwortung, über das Wohl und Wehe von Menschen zu entscheiden. Zum … Muss man sich entscheiden, ein Jemand zu sein? „Schaf“ im Musiktheater im Revier weiterlesen

Herr Klangmann bittet zum Konzert

von Denise Klein Der weltberühmte Komponist Tristan Klangmann ist verzweifelt. Eigentlich wollte er dem jungen Publikum heute sein neues Musikstück vorstellen, doch die Musiker, die das Werk eigens zu diesem Zweck bereits einstudiert hatten, sind nicht da. Tristan ist das ungeheuer peinlich. Nun sitzt er in der Zwickmühle, denn was soll er seinem Publikum stattdessen präsentieren? Die Veranstaltung droht, ins Wasser zu fallen – da … Herr Klangmann bittet zum Konzert weiterlesen

Wildwest – Von Umbruch zu Zukunft

31. Mai bis 3. Juni – 4. Seniorentheatertage von Jesse Krauß Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW präsentiert vom 17. Mai bis 1. Juli 2018 im stadtbauraum Gelsenkirchen die Ausstellung »Visionäre und Alltagshelden. Ingenieure – Bauen – Zukunft«. Ingenieure im Bauwesen spielen hier die Hauptrolle. Sie sind Gestalter, Erfinder, Tüftler und Unternehmer, Menschen von großer gesellschaftlicher Bedeutung und Innovationskraft, die unseren Alltag erleichtern und … Wildwest – Von Umbruch zu Zukunft weiterlesen

Drei Menschen in einer Gelsenkirchener Wohnung

Akın und Edis Şipal stellen im Kulturraum „die flora“ ihr Filmprojekt „Die Festung“ vor von Jesse Krauß   Von seinem Vater, bis zu seinem Krebstod ein verschrobener, einzelgängerischer Literaturwissenschaftler an der RUB, hat Erik eine Wohnung in Gelsenkirchen geerbt. Sie ist fast leer, abgesehen von unzähligen Büchern. So steht der hochintelligente Studienabbrecher plötzlich mitten zwischen den Völkern auf der Gelsenkirchener Bahnhofstraße und fühlt sich reichlich … Drei Menschen in einer Gelsenkirchener Wohnung weiterlesen

Wir haben andere Baustellen: Digitalisierung und Lernen sind zwei paar Schuhe

Ein Kommentar von Denise Klein Spricht man über die Digitalisierung von Schule, dann ist es wichtig, erst einmal zu definieren, um welche Altersgruppe von Schülerinnen und Schülern es gehen soll. Längst hat der Markt die „Käuferschicht“ der Kinder ab zwei Jahren entdeckt und bietet für Mamas Handy Apps zur Unterhaltung und natürlich immer „Förderung“ der Kleinen an. Praktisch ist es auch; bunt und geräuschvoll ist … Wir haben andere Baustellen: Digitalisierung und Lernen sind zwei paar Schuhe weiterlesen